Freitag, 26. April 2024 | 20:00 Uhr

Otaak Band (Ostafrikanische Leier-Musik)

Die Otaak Band hat sich der Bewahrung folkloristischer Musik und Traditionen verschrieben und trägt diese mit Leier, Trommel und Gesang in die Zukunft. Die Band wurde 2009 vom amerikanischen Musiker, Linguisten und Pädagogen Miguel Merino in Ägypten gegründet. Er ist Vorreiter in der Verwendung der ostafrikanischen Leier als vielseitiges Hauptinstrument in einem zeitgenössischen Ensemble. Als Schlagzeuger, Produzent und Komponist hat Miguel die Otaak Band gegründet, um die Leier in den Mittelpunkt zu stellen. Seit mehr als 10 Jahren hat er dieses uralte Instrument weit außerhalb der folkloristischen Tradition eingesetzt, um neue und einzigartige Klänge zu schaffen – auf drei Alben und vielen Konzerten in Ägypten, dem Sudan, Spanien, den Vereinigten Staaten und jetzt auch in Deutschland.

Die Otaak Band widmet sich dem Studium, dem Spiel, der Erforschung, der Aufnahme und der Dokumentation von Leierspieltraditionen in ganz Ostafrika und am Roten Meer sowie auf der Arabischen Halbinsel und am Persischen Golf. Die aktuelle Gruppe besteht aus dem Tadjik-Perkussionisten Khayrullo Dadoboev, Zach Ehrich an Gitarre, Gesang und Looper sowie dem Gastmusiker Kimo Eiserbeck an den Holzblasinstrumenten.

Eintritt: € 15,-/erm. 12,-/Freiwilliger Unterstützungs-Preis 20,-
Tickets online bestellen (zzgl. VVK-Gebühren) und an der Abendkasse (nur Barzahlung).

 

Fotos: Ismael Saied, Jens Woltersdorf