Sonntag, 7. Juli 2024 | 11:30 Uhr

Lesung von Moritz Russ & Fritz Sebastian Konka, musikalisch untermalt von Klinger

Fritz Sebastian Konka, *1984 in Hamburg, ist eine der prägenden Personen der Hamburger Literaturszene („DIE ZEIT Hamburg“ – Ausgabe vom 30.3.2023). Er ist Gründer und Gastgeber von dem lyrischen Foyer und dem hieraus entstandenen Festival. Fritz schreibt, wenn er nicht gerade Menschen zusammenbringt, Gedichte. Über Begegnungen, Bewegungen, Gegensätze. Er liebt die Mehrstimmigkeiten und Ambivalenzen. In ihm. In dir. In allem. Die Verbindung und die Kappung eben dieser. Immer wieder stolpern seine Sätze über Asymmetrien und Mehrdeutigkeiten. Hinter dem Wort zwischen den Zeilen wartet ein weiterer Gedanke. Immer wieder entfließen seine Sätze direkt dem Herzen. Ohne Hintergedanken. So erfindet er sich eine Welt, die die seine ist. Und lädt ein. In diese vernünftige Welt ungefilterter Emotionen.

Moritz Russ wurde 2001 in Berlin geboren. Seit 2010 arbeitet er als Synchronsprecher und wirkte bereits in über 100 Fernseh-, Kino- und Hörspielproduktionen mit. So lieh er seine Stimme u. a. „Pinocchio“ in einer ARD-Neuverfilmung mit Mario Adorf, Anke Engelke und Sandra Hüller oder auch „Mogli“ in einer 26-teiligen animierten Serie des ZDF‘s. Des Weiteren trat Moritz Russ in Christopher Nolan‘s „The Dark Knight Rises“ oder auch in Filmen von Tim Burton wie „Dark Shadows“ oder „The Lone Ranger“ stimmlich in Erscheinung. Seit Frühjahr 2023 studiert er im Bereich Schauspiel an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Schauspielert und synchronisiert Moritz Russ mal nicht, dann inszeniert er eigenständig Theaterstücke und Kurzfilme, zeichnet, moderiert, musiziert oder schreibt Kurzgeschichten und Gedichte. Regelmässig veröffentlicht er eigene Texte über seinen Instagram-Account @moritzruss, wo er jene Arbeiten auch gelegentlich vertont. In einem Portrait über den jungen Künstler von 2023, betitelte der »Tagesspiegel« Moritz Russ als „Tausendsassa.“ Moritz Russ lebt, studiert und wirkt in Berlin und verwirklichte bereits über 300 Eigenarbeiten.

Bei Christoph Klinger gab es immer Musik in seinem Kopf. Melodien und Akkordfolgen entfalteten sich wie kleine Blüten auf dem Weg zur Schule oder beim Warten an der Kasse. Obwohl er nie ganz herausgefunden hat, woher das alles kommt, hat er sich im Laufe der Jahre einige Werkzeuge angeeignet, um die Musik aus seinem Kopf zu bekommen und sie für andere hörbar zu machen. Christoph arbeitet als Komponist, Produzent, Arrangeur und Pianist.

Zurück zur Übersicht: Das Lyrische Foyer Festival

Klicke hier für die Website: Das lyrische FOYER FESTIVAL

Zum Onlinekauf der Festivaltickets für ein bis drei Tage.  Alle Veranstaltungen des Festivals sind an den jeweiligen Tagen besuchbar. BEACHTE: Für einige Veranstaltung ist eine Anmeldung bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn erforderlich.

Festivalticket: € 59,-/erm. € 49,-/Unterstützungspreis € 79,-/Cliquenticket (4 Personen) € 196,-

Tagesticket Freitag € 29,-/erm. € 19,-,/Unterstützungspreis 39,-
Tagesticket Sonnabend € 39,-/erm. € 29,-/Unterstützungspreis 49,-
Tagesticket Sonntag € 19,-/erm.
10,-/Unterstützungspreis 29,-
Tickets für einzelne Veranstaltungen des Festivals sind bei den jeweiligen Terminen zu finden.

Die Onlinepreise beinhalten kleine Aufschläge des Anbieters.

Unterstützt durch

 

 

 

 

Du findest das Festival toll und möchtest etwas beitragen? Spende eine Summe deiner Wahl über betterplace. 

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

 

 

 

 

 

 

Foto by Fritz Konka, Russ by Paula Niehof, Klinger by Ingo Stahl