Montag, 14. Oktober 2024 | 10:00 Uhr + 12:00 Uhr

Lesung: Der Igel, der seine Stacheln verloren hat!

Eines Morgens wacht der kleine Igel auf und stellt überrascht fest, dass seine Stacheln weg sind; sein Freund der Hase hat sie sich ausgeliehen. Was macht er nun nach dem Verlust seiner wichtigsten Fähigkeit?  Er begibt sich auf die Suche nach seinem Freund und ein wilder Tausch von Stacheln gegen Ohren und Flügeln beginnt. Dabei lernen die Tiere unterschiedliche Perspektiven kennen und stellen fest, dass jeder auf seine Art genauso richtig ist, wie er ist.

Diese Lesung ist inklusiv. Das Buch wurde vom Deutschen Zentrum für barrierefreies Lesen – dzb-lesen – in Braille- und Normschrift  mit Reliefdruck übersetzt und kann unterstützend genutzt werden. Im Anschluss an die Lesung vergleichen wir ein klassisches Kinderbuch mit einem Braille Kinderbuch für blinde und stark sehbeeinträchtigte Kinder. Es können Simulationsbrillen ausprobiert werden, mit denen unterschiedliche Sehbeeinträchtigungen erfahrbar gemacht werden. Ebenso steht ein Farbkompass zur Verfügung, mit dem man Farben fühlen kann. Für Fragen zur Geschichte, dem Thema „Barrierefreie Kinderbücher“ wird ebenfalls noch Zeit sein.

Die Hamburger Autorin Christina Oskui arbeitet seit vielen Jahren an „Barrierefreien Kindermedien – Kinderbüchern mit Mehrwert“, damit in Zukunft blinde und sehende Kinder gemeinsam Bücher lesen, taktil begreifen und gemeinsam unterrichtet werden können. Die Geschichte ist für Kinder ab 4 Jahren in Begleitung einer erwachsenen Person.

Teilnahme: Kinder € 3,- / Erwachsene € 5,-
weitere Informationen/Anmeldung: Christina Oskui, christina-oskui@web.de, 0151 / 677 04 782

Foto: Victoria Butova