Donnerstag, 8. September 2022 | 19:30 Uhr

Ausstellungseröffnung: Monika Vollmer – Epigenetische Landschaften

Monika Vollmers Kunst beschäftigt sich häufig mit naturwissenschaftlichen Themen, die in Politik und Gesellschaft kontrovers diskutiert werden. In der Ausstellung ‚Epigenetische Landschaften‘ setzt sie sich mit einem Bild des britischen Wissenschaftlers Conrad Waddington aus den 1940er Jahren auseinander. Waddington gilt als Vorreiter der modernen epigenetischen Forschung.

Mit seiner Grafik will Waddington verdeutlichen, dass Umwelteinflüsse die Genausprägung lenken können und verschiedene Erscheinungsbilder von Lebewesen hervorbringen. Als Symbol für den Lebensweg eines Individuums benutzt er eine Kugel, die durch Hügel und Täler rollt und durch äußere Einflüsse die Richtung wechseln und alternative Wege einschlagen kann. Damit konstatiert er eine Konkurrenz zwischen festgelegten Genen undder  Änderung durch Umwelteinflüsse. Er wendet sich gegen den damals vorherrschenden reinen Darwinismus, wonach alle Evolution auf Mutationen im Genom beruhe.

Waddingtons Bild von der epigenetischen Landschaft

Monika Vollmer hat die Darstellung der epigenetischen Landschaft aufgegriffen und vielfältig variiert. Das Wellenmotiv zieht sich durch ihre Bilder. Grundlage der Bilder sind ihre Fotografien, die sie übereinander legt, transferiert und zum Teil übermalt. So entstehen Landschaften, in denen sich Individuen auf seltsame Weise bewegen. Die Bilder animieren zur Deutung, zum Nachdenken und Fragen.

Besichtigungszeiten: Bilder in Flur und Foyer: i.d.R. Mo – Fr, 11:00 – 18:00. Bilder im Blauen Salon können besichtigt werden, wenn dieser frei ist. Bitte dazu einen Termin vereinbaren.

Eintritt frei
Reservierung möglich: 040 – 780 50 400 oder karten@kunstklinik.hamburg

Bild: Monika Vollmer – In der epigenetischen Landschaft