Donnerstag, 23. Februar 2023 | 20:30 Uhr

Das lyrische Foyer – Vol. VI ‚Wehrhafte Poesie‘

Max Czollek (*1987) ist Autor und lebt in Berlin. Teil des Lyrikkollektivs G13 und Mitherausgeber des Magazins Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart. Die Gedichtbände „Druckkammern“ (2012) und „Jubeljahre“ (2015) sowie „Grenzwerte“ (2019) erscheinen im Verlagshaus Berlin. Die Essays „Desintegriert Euch!“ (2018) sowie „Gegenwartsbewältigung“ (2020) im Carl Hanser Verlag sowie der Ausstellungskatalog „Rache – Geschichte und Fantasie“ (2022) auf deutsch und englisch. Anfang 2023 erscheint mit „Versöhnungstheater“ der dritte Essayband ebenda.

Nico Feiden (*1993 in Zell, Mosel) lebt & arbeitet nach langen Reisen durch Europa heute als freier Schriftsteller in Köln. Er hatte diverse Veröffentlichungen in Anthologien, Rundfunkbeiträge & TV-Berichte im SWR, ORF und bei 3Sat. 2016 erschien sein Lyrikband ‚Blaue Wildnis‘ im Elifverlag. 2017 erschien ‚Das Echo des Weines‘ im RMV-Verlag. 2018 erschien sein Debütroman ‚Sterben können wir später‘ im Astikos-Verlag. Zurzeit arbeitet er an einem neuen Roman und als Drehbuchautor an einer Serie für Netflix.

Christoph Klinger (*1983) wuchs in Bayern auf. Sein bester Freund war ein 120 Jahre altes Klavier. Nach einem Philosphiestudium zog er nach Hamburg, um seine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Eintritt € 9,-

Karten online bestellen oder reservieren unter karten@kunstklinik.hamburg, 040/780 50 400 und an der Abendkasse

Das lyrische Foyer kommt nahe. Den Menschen hinter den Künstler:innen und den Zuschauer:innen. Es wird ausgetauscht und analysiert, vorgelesen und musiziert. Das lyrische Foyer öffnet: Raum für Vergessenes und Stimmungen. Texte und Musik fließen über und unter die Haut auf der Suche nach individuellen Antworten. Das lyrische Foyer bietet an: Jede:r ist ein:e Künstler:in. Die Tür steht offen, tritt ein! In die Kunstklinik am letzten Donnerstag im Monat. Eigene Gedichte zum Thema des Abends können auf dem Instagram-Kanal @das_lyrische_foyer eingereicht werden. Die Autor:innen der drei besten Texte werden eingeladen, diese im Rahmen des Abends vorzutragen.

Moderation und Konzept: Fritz Sebastian Konka

 

Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Hamburg-Nord & die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

   

Foto Nico Feiden: Dirk Skiba, Christoph Klinger: Ingo Stahl