23. 4. bis 30.4. | 17:00 Uhr

Online: Flucht-Bunker – Animationsfilm von Samira Alizadeh Ghanad (Tage des Exils)

Die aus dem Iran stammende Künstlerin Samira Alizadeh Ghanad zeigt mit diesem Animationsfilm Einblicke in das Leben von Geflüchteten. Sie bewegen sich in Bunkern und bleiben dort, um sich vor Verfolgung und Gewalt zu retten. Ängste und Selbstzweifel bestimmen ihr Dasein. Den Hintergrund für diese künstlerische Arbeit bieten Bunker, in denen Menschen im Zweiten Weltkrieg Zuflucht vor Bomben gesucht haben. Die Idee zu diesem Filmprojekt entwickelte die Künstlerin im Anschluss an ihre Ausstellung im unterirdischen Röhrenbunker in Eppendorf. Dieser wurde 1940 gebaut und bot 100 Menschen Schutz. Seit 2002 finden dort Führungen, Ausstellungen und Veranstaltungen statt.

Wir freuen uns über eine Spende!

(Kein Paypal-Konto? Überweisung an: Eppendorfer Soziokultur e.V., IBAN DE79 2005 0550 1208 1104 27, Hamburger Sparkasse (BIC HASPDEHHXXX), Verwendungszweck: Flucht-Bunker)

Wir glauben, dass die Arbeit der Künstler*innen (und aller anderen Beteiligten) eine angemessene Bezahlung verdient und bitten euch um einen Beitrag zu diesem Projekt, der sowohl eurer Begeisterung als auch eurer Börse gerecht wird. Dankeschön! Damit auch Menschen mit sehr wenig Geld dabeisein können, bieten wir den Onlinestream auf Spendenbasis an.

Eine Veranstaltung der Geschichtswerkstatt Eppendorf im Rahmen der Tage des Exils.

Die Tage des Exils sind ein publikumsorientiertes Veranstaltungs- und Begegnungsprogramm der Körber Stiftung in Hamburg. Es gibt Menschen im Exil eine Plattform, schlägt die Brücke zwischen Gegenwart und Vergangenheit und regt zu Dialog und Verständigung zwischen Alt- und Neubürgern an, um so zum besseren Zusammenhalt in der Stadt beizutragen.

Die Tage des Exils 2021 werden vom 6. April bis 7. Mai stattfinden.