Donnerstag, 6. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Livestream: Ri Wesby und Freund von Anton (Zinnschmelze)

Covid-Koop: Kulturzentren in Hamburg-Nord weisen gegenseitig auf ihre Veranstaltungen hin. Eine Veranstaltung der Zinnschmelze.

Ri Wesby ist eine Singer-Songwriterin, die bereits im Alter von 12 Jahren begann, Songs zu schreiben. Bekannt für ihre ehrlichen direkten Texte und eingängigen Melodien fand sie schnell ein Publikum, indem sie kleine Shows hauptsächlich auf den Straßen ihrer Heimatstadt spielte. Nach ihrem Schulabschluss konzentrierte sich Ri darauf, mehr Musik zu machen und veröffentlichte im Dezember 2018 ihre erste Single ‘You’. Mit ihrer neuesten Veröffentlichung ‘Begging You’, der Leadsingle aus ihrer kommenden EP ‘The Idea Of Us’, ging sie vom akustischen und sanften Singer-Songwriter-Stil in die etwas poppigere und folkigere Richtung.

Freund von Anton ist Konfetti für Depressive, laute Musik an Tasteninstrumenten, leise Musik an Tasteninstrumenten, so etwas wie ein Songpoet mit deutschen Texten, anders. Es gibt Menschen, die sagen, er erinnert sie ein bisschen an Ben Folds, Leonard Cohen oder den jungen Randy Newman. Es gibt auch Menschen, die etwas ganz anderes sagen. Vielleicht ist er der lebende Beweis, dass man, meistens nur mit einem Klavier, gleichzeitig nach Folk, Blues und Rock’n’Roll klingen kann. Freund von Antons erste EP „An leisen Tagen“ (aufgenommen im Clouds Hill Hamburg) erschien 2019, gefolgt von Konzerten in ganz Deutschland. Auch ist er als Theatermusiker (u. a.: Ernst Deutsch Theater Hamburg, Monsun Theater Hamburg) tätig und Initiator eines Festivals für Nachwuchskünstler*innen („Festival Junge Kunst“) in Hamburg. Den ein oder anderen Preis (u. a. den Bundeswettbewerb der Berliner Festspiele) hat er auch gewonnen. Aber was sind schon Preise. Entscheidend ist jeder Abend, jeder Song. Und sonst nichts. 2021 wurde Freund von Anton als einer von 10 Textdichter*innen bundesweit für die Masterclass der „Celler Schule“ ausgewählt. „Freund von Anton baut Denkmäler mit seinen Songs“ (Zeit Online) „sehr reif wirkender, poetischer Liedermacher, der locker die Gilde der größtenteils viel erfolgreicheren deutschen Sangesbarden – wie Poisel, Burani, Oerding, Bosse usw. – in den Schatten seiner musikalischen Leidenschaft und seines echten Könnens stellt“ (Musikreviews.de) „intelligente Texte und charismatisches Auftreten“ (tape.tv)

Hier geht’s zum Stream.

Eintritt: Spende

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien